Landkreis Vulkaneifel

Kreisfeuerwehrverband Vulkaneifel e.V.

Landesfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz

Am 27.09.2016 wurde dem Gerolsteiner Brunnen vom Feuerwehrverband Rheinland-Pfalz, stellvertretend durch unsere Vorsitzenden Udo Cornesse und Andreas Korst das Feuerwehr-Förderschild des deutschen Feuerwehrverbandes verliehen.
Unter der Plakette "Partner der Feuerwehr" werden Betriebe ausgezeichnet, die Feuerwehrangehörige beschäftigen und diese zu Einsatz-, Übungs- oder Ausbildungszwecken während deren Arbeitszeit freistellen. Der Gerolsteiner Brunnen stellt seine rund 25 Angestellten, die Teil einer Feuerwehreinheit sind, während deren Arbeitszeiten frei. Ausserdem kommt hinzu, das die Mitarbeiter auch im Falle eines Einsatzes sobald der Funkmelder einen Alarm auslöst deren Arbeitsplatz verlassen dürfen und schnellst möglich zum Feuerwehrgerätehaus eilen.
"Mit dem Feuerwehrförderschild wollen wir unserer Bevölkerung zeigen, dass dem Einsatz unserer Feuerwehrleute oft ein ebenso großes Engagement von Arbeitgebern zur Seite steht. Wir wollen aber auch deutlich machen, dass die Beschäftigung von Feuerwehrangehörigen in einem Betrieb nicht nur ein Kostenfaktor
darstellt. Es ist mit Sicherheit auch ein Gewinn für unsere Arbeitgeber, denn die Angehörigen unserer Wehren sind verantwortungsbewusste und engagierte Bürger, die sich für ihren Betrieb bei Bedarf entsprechend einsetzen.“ erklärte unser Vorsitzender Udo Cornesse
Ein grosser Dank gilt dem Gerolsteiner Brunnen und dessen Mitarbeiten für deren Dienst zu Ehren unserer Feuerwehren. Auch von unserer Seite nochmals herzlichen Glückwunsch zur Verleihung dieser Auszeichnung. Wir hoffen für die Zukunft, dass sich weitere Arbeitgeber bereit erklären deren Mitarbeiter für den freiwilligen Feuerwehrdienst frei zu stellen, damit unserer Bevölkerung zu jeder Tages- und Nachtzeit der best mögliche Schutz unserer freiwilligen Helfer gewährleistet ist.

20160927_142603
Feuerwehr-Förderschild_Auszeichnung Gerolsteiner_09-16

„Eine hervorragende Leistung“

Hillesheim | Feuerwehr und Jugendfeuerwehr präsentieren sich im Vulkaneifelkreis von Ihrer besten Seite.
 Am vergangenen Wochenende, vom 03. Bis 04. September, fand in Hillesheim die Abnahme des Feuerwehrleistungsabzeichens sowie das Spiel ohne Grenzen der Jugendfeuerwehren des Landkreises Vulkaneifel statt.

Am Samstag wurde für die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis die Abnahme für das Leistungsabzeichen in den Stufen Bronze, Silber und Gold durchgeführt. Hierbei konnten die Feuerwehrmänner und –Frauen ihr ganzes Können unter Beweis stellen und in verschiedenen Einsatzsituationen zeigen, dass sich das intensive Üben auszahlt und auch im Ernstfall jeder Handgriff sitzt. Insgesamt sind 10 Gruppen mit 58 Teilnehmern aus 10 unterschiedlichen Wehren erfolgreich angetreten. Jeweils drei Gruppen absolvierten die Leistungsstufen Bronze und Silber, sowie vier Gruppen die Leistungsstufe Gold. Ein ganz besonderer Glückwunsch geht hierbei an die Kameraden Arno Kläs und Markus Dargel von der freiwilligen Feuerwehr Neroth, welche das Leistungsabzeichen der Stufe Gold zum 10. Mal erfolgreich absolvierten. Nachdem alle Wettkämpfe absolviert waren und die Ergebnisse ausgewertet wurden, beglückwünschte der 1. Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Vulkaneifel Udo Cornesse die Kameraden zur erfolgreich abgelegten Prüfung und übergab die Ehrungen.

Am Sonntag war dann der große Tag der Jugendfeuerwehren. Die Jugendfeuerwehr Hillesheim hatte zum Anlass ihres 25- jährigem Bestehens die Jugendfeuerwehren des Landkreises Vulkaneifel nach Hillesheim eingeladen. Bei verschiedenen Wettkämpfen und Spielen konnten die Jugendlichen Ihr ganzes Können unter Beweis stellen und kämpften um den Wanderpokal des Landkreises. Beim Go-Kart-Rennen, einem Hindernisparcour oder beim Papierfliegerweitwurf hatten die Jugendlichen jede Menge Spaß und verbrachten einen hervorragenden Nachmittag in Hillesheim.
Bei der anschließenden Siegerehrung überreichte Landrat Heinz-Peter Thiel den Wanderpokal an den Sieger, die Jugendfeuerwehr Hillesheim. Platz 2 belegte die Jugendfeuerwehr Pützbachtal knapp vor der Jugendfeuerwehr Gemeinschaft Gönnersdorf-Lissendorf auf Platz 3  Da die Jugendfeuerwehr Hillesheim den Pokal bereits zum 3. Mal in Folge gewonnen hat, dürfen Sie den Pokal nun behalten. Glückwunsch an alle Jugendlichen.
Wir fragen mal bei unserem Landrat Herrn Thiel nach, ob er eine Idee hat, wer einen neuen Wanderpokal sponsern könnte.
Die Plätze 1 und 2 vertreten unseren Landkreis dann am 18.09.2016 beim Wettkampf der Jugendfeuerwehren der Region Trier in Wittlich/Wengerohr.

Für das leibliche Wohl sorgte an diesem Wochenende die Jugendfeuerwehr Hillesheim zusammen mit den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr.

Vielen Dank für das tolle Wochenende

Euer Team der Jugendfeuewehr Landkreis Vulkaneifel und
des Kreisfeuerwehrverband Vulkaneifel

28.06.2016
Vergangenen Freitag waren wir vom KFV-Vulkaneifel in Weidenbach zu Gast. Die Eifelgemeinde im Hinterbüsch hat an diesem Wochenende allen Grund zu feiern da Sie 1000 Jahre alt wird. Ebenfalls feiert die freiwillige Feuerwehr Weidenbach ihr 110 jähriges Bestehen. Neben den Danksagungen und Reden von Weidenbachs Ortsbürgermeister Herbert Theisen, unserem Landrat Heinz-Peter Thiel, Staatssekretär Randolf Stich und Verbandsgemeindebürgermeister Werner Klöckner wurde auch die neue Wehrführung der Feuerwehr Weidennach ernannt. Daniel Schmitz zum Wehrführer und Anke Heber als Stellvertreterin. Unser erster Vorsitzender Udo Cornesse gratulierte der Ortsgemeinde Weidenbach und deren Feuerwehr zum Jubiläum und überreichte stellvetretend für den Landesfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz die Ehrengabe für das 110 jährige Bestehen der Wehr an den neu ernannten Wehrführer Daniel Schmitz.

FB_IMG_1467092626920
FB_IMG_1467092631953